Angaben aus der Verlagsmeldung

Raffael und das Porträt Julius II. : Das Bild eines Renaissance-Papstes


Das Bildnis Papst Julius’ II. gehört zu Raffaels berühmtesten Werken. Das Porträt dieses kunstsinnigen Papstes ist 1511/12 entstanden und in mehreren Fassungen überliefert. Das Städel Museum konnte vor kurzem eine bislang unbekannte Version dieses Werks von der Hand Raffaels und seiner Werkstatt erwerben. Die Kabinettausstellung im Städel und der begleitende Katalog werden sich dem Thema des Papstbildnisses aus unterschiedlichen Blickwinkeln nähern. Zunächst wird das für das Städel Museum erworbene Papstbildnis mit der bisher schon für Raffael und seine Werkstatt in Anspruch genommenen Fassung in den Uffizien in Florenz sowie mit der Kopie Tizians im Palazzo Pitti zusammengeführt, um so den direkten Vergleich dieser engverwandten Gemälde zu ermöglichen. Parallel zu dieser Begegnung der Originale wird die Präsentation der gemäldetechnologischen Befunde der drei Gemäldeversionen aus Frankfurt, Florenz und London das Verhältnis der unterschiedlichen Bildfassungen diskutieren. Der begleitende Katalog mit Beitragen von Jorg Bölling, Stephan Knobloch, Jürg Meyer zur Capellen, Almut Pollmer-Schmidt, Michael Rohlmann, Jochen Sander und Bernward Schmidt stellt die Befunde detailliert vor und beleuchtet das Bildnis Julius’ II. aus verschiedenen Blickwinkeln.