Angaben aus der Verlagsmeldung

Renaissance-Humanismus : Lexikon zur Antikerezeption Landfester; Renaissance-Humanismus


Reproduktion und Erneuerung der Antike, Korrektur und Überbietung ihrer Errungenschaften – das Antikeverständnis der Frühen Neuzeit steht im Mittelpunkt dieses Bandes: In rund 150 Beiträgen werden relevante Sachthemen vorgestellt, von Akademie bis Veterinärmedizin. Dazu die Köpfe, die die europäische Renaissance maßgeblich geprägt haben, darunter: Leon Battista Alberti, Jean Bodin, Albrecht Dürer, Erasmus von Rotterdam, Martin Luther, Andrea Palladio, Raffael und William Shakespeare.