Angaben aus der Verlagsmeldung

Zukunft der Literatur


Vor 50 Jahren, im Frühjahr 1963, erschien das erste Heft der Zeitschrift TEXT+KRITIK. Anlässlich dieses
Jubiläums wagt der Sonderband einen Ausblick auf die zukünftige Entwicklung der Literatur. Noch unter der Leitung des 2011 verstorbenen Gründungsherausgebers Heinz Ludwig Arnold hat die Redaktion entschieden, der renommierten
Reihe einen Sonderband zum 50. Jubiläum zu widmen: nicht im nostalgischen Rückblick auf vergangene Zeiten, sondern mit Blick nach vorn auf die Literatur der Zukunft und die Zukunft der Literatur. Dies schließt Fragen nach der Entwicklung und Relevanz der verschiedenen literarischen Gattungen ebenso ein wie solche nach der Veränderung von Vermittlungsformen und -orten, von Literaturbetrieb und -markt: Ist die Literatur der Zukunft eine Literatur ohne Buch? Welche Rolle kommt elektronischen Publikationsformen zu? Wie beeinflussen diese die Literatur? Wie verändert sich das (Selbst-)Bild des Autors? Um den Status quo zu analysieren und den Ausblick zu wagen, lässt der Jubiläumsband Autoren, Literaturvermittler und Wissenschaftler zu Wort kommen.