Angaben aus der Verlagsmeldung

Es war einmal ein Mann / von James Krüss


Diesem Mann kann man es einfach nicht recht machen: Der Zahn tut ihm weh und er springt in den See. Er rennt in den Wald und besucht die Hölle, er sitzt auf der Bank und klettert aufs Dach, er fährt übers Meer und reist sogar bis nach
Berlin. Aber überall ist es ihm zu kalt oder zu heiß, zu glatt oder zu eng, zu weit oder zu schräg. Bis er sich eines Tages verliebt, und so geht die Geschichte am Ende doch noch gut aus: »Er änderte sich sehr und nörgelt niemals mehr.«