Angaben aus der Verlagsmeldung

Die Flora : Elbhügelland · Osterzgebirge · Lommatzscher Pflege · Großenhainer Pflege · Mittelsächsisches Lößhügelland · Lausitzer Platte / von Hans-Jürgen Hardtke, Friedemann Klenke, Frank Müller


Nach fast 200 Jahren liegt nun wieder eine Flora des gesamten Großraumes Dresden vor. Die letzte umfassende Flora stammt aus dem Jahre 1821. Das bearbeitete Gebiet reicht von der brandenburgischen Grenze im Norden bis zum Erzgebirgskamm im Süden und von Pirna bis Hirschstein. Das Buch entstand unter Mitarbeit von elf weiteren namhaften Autoren, Siegfried Bräutigam, Rolf Büttner, Sigurd E. Fröhner, Andreas Gnüchtel, Andreas Golde, Andreas Ihl, Marko Olias, Manfred Ranft, Peter A. Schmidt, Dietmar Schulz, Ingo Uhlemann und über 60 Kennern der sächsischen Flora.
Insgesamt werden über 2400 Pflanzenarten beschrieben und die Verbreitung von etwa 1500 Arten auf Karten dargestellt. Diese Karten entstanden auf der Grundlage einer fast hundertjährigen Tradition der Pflanzenkartierung auf der Basis von Messtischblättern mit einer Genauigkeit von einem Quadratkilometer. Sowohl das Herbarium der TU Dresden als auch die betreffende Fachliteratur wurden zusätzlich ausgewertet. Neben sämtlichen heimischen Arten werden in der Flora Neophyten (mit Einwanderungsjahr) und verwilderte Zierarten berücksichtigt. Zu jeder Art werden die Verbreitung und Angaben zum Status, zur Ökologie, zur Gefährdung, zur Heilwirkung und zur historischen Nutzung der Pflanzen angegeben. Dabei wird ihre Ersterwähnung im Gebiet, meist in Originaltextform, genannt. So ergeben sich auch interessante Hinweise für Heimatforscher.
Ein Bildteil mit 150 Farbbildern von Landschaften und bemerkenswerten Arten rundet das Buch ab.

Der Subskriptionspreis von 30 Euro ist bis 15. Juli 2013 gültig, danach kostet das Werk 48 Euro