Angaben aus der Verlagsmeldung

Die königliche Jagdresidenz Hubertusburg und der Frieden von 1763


Ein vergessenes sächsisches Jagdschloss.

Schloss Hubertusburg, eines der bedeutendsten Jagdschlösser des 18. Jahrhunderts in Europa, diente König August III. von Polen bis zum Ausbruch des Siebenjährigen Krieges 1756 als zweite Residenz.
Das heute weitgehend in Vergessenheit geratene Schloss wird 250 Jahre nach Abschluss des Hubertusburger Friedens in diesem Band erstmals ausführlich vorgestellt.
Die Erläuterungen zur Geschichte von Schloss Hubertusburg, zur höfischen Jagd und zum Musikleben, zur Plünderung und zu den Friedensverhandlungen von 1763 lassen die Spätphase des "Augusteischen Zeitalters" in Sachsen wieder lebendig werden.