Angaben aus der Verlagsmeldung

Schwarze Milch : Zurückgehaltene Briefe aus den Todeslagern Transnistriens


In dieser Publikation wird der rumänische Holocaust in Transnistrien, welcher auch in der Fachwelt beinahe unbekannt ist, anhand von insgesamt 240 Briefen dargestellt. In der Region wurden 1941–1944 zwischen 145.000 und 410.000 Juden aus Czernowitz und der Bukowina umgebracht. Diese wurden unter größten Anstrengungen Anfang des Winter 1941, also kurz nach Errichtung der Lager, verfasst und mit Kurieren an die zu Hause Verbliebenen geschickt. Es sind Hilferufe, welche ungehört verhallten, da die Briefe am Bahnhof von Czernowitz von der rumänischen Gendarmerie abgefangen und deswegen nie zugestellt wurden.
Die Briefe wurden für diese Publikation transkribiert und ins Deutsche, Englische, Ukrainische und Rumänische übersetzt.