Angaben aus der Verlagsmeldung

Musikalische Fragmente : Mittelalterliche Liturgie als Einbandmakulatur


Dieser Ausstellungskatalog entführt in die Welt klösterlicher Musik. Alte liturgische Handschriften wurden im Laufe der Geschichte vielfach überholt und unbrauchbar, auseinandergenommen und zerstört. Der Beschreibstoff allerdings, das teure und haltbare Pergament, konnte zum Binden neuer Bücher wiederverwendet werden. Als Einband von Amtsbüchern wie Urbaren und Rechnungen gelangten die alten, mit Notation versehenen Pergamentblätter in die Archive. Der gesamte Lebensweg dieser "musikalischen Fragmente", die zu längst verloren geglaubten musikalischen Zeugnissen führen, wird hier aufgezeigt.