Angaben aus der Verlagsmeldung

Gottfried Helnwein Helnwein Gottfreid e:Helnwein Gottfreid


Peter Land (*1966 in Aarhus) kreist in seinem Werk um das Sujet des Menschen in seinem Scheitern an alltäglichen wie existenziellen Aufgaben des Lebens. Der Künstler thematisiert in verschiedensten Medien die prekäre menschliche Verfassung. So versagt der Entertainer in einem Video vor seinem Publikum und stürzt volltrunken vom Hocker. In einer anderen Arbeit fällt ein Maler beim Streichen immer wieder von der Leiter oder aus der Spitze einer großen Rauminstallation mit Steinen ragt ein vergeblich um Hilfe winkender Arm. Dem Betrachter dieser komischen Szenen bleibt das Lachen im Hals stecken. Dabei bedient sich Land einer künstlerischen Handschrift, die seine Figuren niemals entblößt. Der Katalog präsentiert das Gesamtwerk des Künstlers in Bildern und Texten, etwa zu Aspekten des Theatralen oder dem Bild des Mannes im Schaffen von Peter Land sowie zu seiner Auseinandersetzung mit Fragen der Erziehung und der Bedeutung von Kindheit.



Ausstellungen: Kunstpalais, Erlangen 18.1.–24.3.2013 | Städtische Galerie Remscheid 29.6.–15.9.2013