Angaben aus der Verlagsmeldung

Aus dem Schweigen der Vergangenheit : Erfahrungen und Berichte aus der siebenbürgischen Evangelischen Kirche A.B. in der Zeit des Kommunismus


Fast alle Berichte über das Dasein im kommunistischen Rumänien in diesem Buch stammen von siebenbürgischen Pfarrern. Doch was sie schreiben, kann vielfältiger nicht sein: Die Securitate war allgegenwärtig, ob sie nun durch Verhaftung, Bespitzelung oder bloßer, aber sehr bedrohender Präsenz in Erscheinung trat.

Die Texte in diesem Buch beweisen, das selbst im kleinsten Dorf der Seelsorger diesem Druck unablässig ausgesetzt war - in sublimer Form von vagen Drohungen und konkreten Zugriffen. Viele Pfarrer und auch Gemeindeglieder wählten nach einer Zeit als Ausweg die Auswanderung - und setzten sich damit dem Vorwurf aus, die Landsleute im Stich zu lassen.

Die Kirchenleitung versuchte durch Anstellungsverbote in Deutschland und restriktive Maßnahmen in der eigenen Kirche, die Pfarrer zurückzuhalten - eine in diesem Buch heftig und kontrovers diskutierte Entscheidung. Die Dagebliebenen mutierten zu wahren Überlebenskünstlern, denn Kompromisse waren unumgänglich, anderenfalls wäre häufig eine weitere Tätigkeit als Pfarrer von den Behörden unterbunden worden. Vor allem die Jugendarbeit war eine Gratwanderung, bei der jeder Pfarrer in große Gefahr geriet.

Zwei umfangreiche Berichte im Buch gewähren einen Einblick in das Leben der politischen Gefangenen Rumäniens, dessen Authentizität einer schonungslosen Ehrlichkeit zu verdanken ist: Schikanen, menschenunwürdige Verhältnisse, Folter – aber auch eine Intensität des Lebens in dieser Gemeinschaft unschuldiger Häftling, die so anderswo kaum erlebbar ist.


Anselm Roth


Mit Beiträgen von:

Hermann Schuller
Bischof em. Christoph Klein
Michael Fabi
Gerhard Gross
Mathias Pelger
Hans Klein
Georg Felmer
Egon Eisenburger
Klaus Nösner
Joseph Polder
Michael Lösch
Helmut von Hochmeister
Kurt Franchy
Michael Kroner