Angaben aus der Verlagsmeldung

Die Hitler-Jugend 1933 bis 1945 : Programmatik, Alltag, Erinnerungen. Eine Dokumentation


In dieser Dokumentation soll die Hitlerjugend als bildungshistorisch und biographisch bedeutsames Erfahrungsmoment für damals Heranwachsende dargestellt werden. Dafür werden sowohl offizielle und als auch inoffizielle Dokumente berücksichtigt, welche die Intentionen und Handlungspraxis des Regimes verdeutlichen.

Mit dem Ziel einer differenzierten Darstellung der nationalsozialistischen Jugendorganisation werden sowohl offizielle und inoffizielle Dokumente berücksichtigt, welche die Intentionen und die Handlungspraxis des Regimes verdeutlichen, als auch autobiographische Berichte betroffener Zeitzeugen, die demgegenüber die subjektive Wahrnehmung und Verarbeitung der HJ-Erfahrung exemplarisch veranschaulichen.