Angaben aus der Verlagsmeldung

Der verlorene Wolf / von Hansjörg Schertenleib


Weil Leo sich vor dem Zubettgehen fürchtet, wird es von seinem Vater als eine große abenteuerliche Reise inszeniert. Der Flur ist die gonmolische Steppe mit Affen, Sümpfen und Xirrbäumen … die Phantasie ist hier grenzenlos. Aber auf dem Weg ins Bett lauert der furchterregende Fletschbär, der nur von Kindern gesehen werden kann. Nur im Bett ist Leo sicher – bis eines Nachts der Fletschbär doch in seinem Zimmer steht. Zum Glück ist der verlorene Wolf zur Stelle und verjagt ihn und wird zu Leos Schlafbeschützer für immer.