Angaben aus der Verlagsmeldung

Ferdinand de Saussure: Cours de linguistique générale : Zweisprachige Ausgabe französisch-deutsch mit Einleitung, Anmerkungen und Kommentar


Am 27. Februar 1913 verstarb Ferdinand de Saussure, gerade einmal
55-jährig. 1916 publizierten Charles Bally und Albert Sechehaye seinen
Cours de linguistique générale auf der Basis von Studentenmitschriften
seiner Vorlesungen und einigen wenigen handschriftlichen Notizen ihres
Kollegen. 1931 erschien die deutsche Übersetzung von Herman Lommel.
Obwohl 2001 zum dritten Mal aufgelegt, muss diese heute als hoff -
nungs los veraltet gelten: Die terminologischen Festlegungen sind oft
unglücklich und irreführend, der Stil ist antiquiert, und natürlich
berücksichtigt sie die intensive Saussure-Forschung der letzten
Jahrzehnte ebenso wenig wie die seit den 50er Jahren entdeckten,
z.T. umfangreichen Manuskripte. Dies macht eine Neuübersetzung
nötig, die diese Mängel behebt und die entstandenen Lücken schließt.
Die hier vorgelegte Neuübersetzung wird in einer zweisprachigen
Ausgabe vorgestellt. Sie erlaubt einen ständigen Vergleich des
deutschen Textes mit dem französischen Original, wobei dieses den
(korrigierten) Text der kritischen Ausgabe von Rudolf Engler (1968)
wiedergibt, der auch als Übersetzungsbasis dient. Zudem ist sie
kommentiert: Eine Einleitung zu Leben und Werk Ferdinand de
Saussures und eine Darstellung der Genese und der Rezeption des
Cours bieten neue Zugänge zu diesem klassischen Text.
Ergänzt wird der Text durch einen ausführlichen Kommentar zu den
problematischen Stellen.