Angaben aus der Verlagsmeldung

Die Wunderkammer der Franckeschen Stiftungen / von Thomas Müller-Bahlke


Der Bildband stellt die einzige, noch am ursprünglichen Ort verbliebene, vollständig erhaltene Kunst- und Naturalienkammer Europas vor. 1698 für den Realienunterricht an den Schulen August Hermann Franckes in Glaucha/Halle angelegt gibt sie noch heute einen lebendigen Einblick in den Wissenskosmos des Barock: Über 3000 Naturalien, Kuriositäten und Artefakte aus aller Welt sind in den originalen und teils reich verzierten Sammlungsschränken, die eigens für diesen Raum geschaffen wurden, angeordnet.
Der Bildband führt den Leser in die Sammlungstraditionen der Frühen Neuzeit ein, gibt einen Einstieg in die Geschichte der Kunst- und Naturalienkammer am Halleschen Waisenhaus, stellt den Gestalter der Kammer, Gottfried August Gründler, und sein Ordnungskonzept vor und nimmt den Leser dann auf einen Rundgang durch die Kunst- und Naturalienkammer der Franckeschen Stiftungen in Halle mit.
Anhand der über 150 teils großformatigen Fotografien von Klaus E. Göltz vermittelt der Bildband einen lebendigen Eindruck dieser einmaligen, barocken Sammlung.