Angaben aus der Verlagsmeldung

Auch die Liebe hat drei Seiten / von Susann Rehlein


Sie hat einen Zahlenfimmel, ein größeres Problem mit menschlicher Nähe und ist auch ansonsten nicht besonders alltagstauglich. Zum Glück stellt Neuberlinerin Lisbeth, dreiundzwanzig Komma sieben Jahre alt, schnell fest, dass Kreuzberg genauso ein gemütliches Dorf ist wie das heimatliche Bückschitz in Brandenburg. Nur ein Problem hat sie noch: Edgar – der einzige Mensch, dessen Nähe sie ertragen kann, ohne ihn sofort durchzählen zu müssen. Zwar bringt er höchstpersönlich ihr Lieblingsschaf Paul nach Berlin. Dann aber lässt er Lisbeth, die gegen jeden Ansturm seinerseits gewappnet ist, viel mehr Raum, als sie eigentlich haben will …
Lisbeth ist dreiundzwanzig Komma sieben, hat kastanienbraune Wuschelhaare und lebt neben Schaf Paul in einem großen Zelt im Garten von Tante Ruth. Die reine Idylle im Brandenburger Bückschitz, bis Tante Ruth findet, Lisbeth soll mal in die Welt, und sie in eine riesige Berliner Wohnung in Kreuzberg verpflanzt. Alltagsuntauglich wie Lisbeth ist - sie hat einen Zahlenfimmel und ein größeres Problem mit menschlicher Nähe -, entdeckt sie zum Glück, Kreuzberg ist im Grunde genauso ein gemütliches Dorf wie Bückschitz. Jeder kennt jeden. Und wenn man sich ausgesperrt hat, ist Russen-Dima stets hilfsbereit. Nur ein Problem hat Lisbeth noch: Edgar – der einzige Mensch, dessen Nähe sie ertragen kann, ohne ihn sofort durchzählen zu müssen. Zwar bringt er höchstpersönlich Lieblingsschaf Paul nach Berlin. Dann aber lässt er Lisbeth, die gegen jeden Ansturm gewappnet ist, viel mehr Raum, als sie eigentlich haben will …