Angaben aus der Verlagsmeldung

Wer liest, kommt weiter / von Friedrich Denk


»Was der Sport für den Körper, ist das Lesen für den Geist.« Joseph Addison




»Wie das Internet unser Denken verän­dert«, »Wie wir in der digitalen Welt seelisch verkümmern« - so die Klage in zwei aktuellen Büchern. Und weiter: Die Fähigkeit zu lesen und zu schreiben lässt erkennbar nach. Diesem Trend will Friedrich Denk ein positives Signal entgegensetzen. Gemäß seinem Motto »Was der Sport für den Körper, ist das Lesen für den Geist« (Joseph Addison) zeigt er an Texten aus der deutschen und der Weltliteratur, warum das Lesen in unserer komplexer werdenden Welt als Schlüssel­kompe­tenz noch wichtiger wird.








Wozu ist Lesen gut? Wie und was man beim Lesen lernen kann: Denken zum Beispiel
Texte der deutschen und der Weltliteratur, die zu lesen sich lohnt
Buchpräsentation am 21. April 2013 im Literaturhaus München