Angaben aus der Verlagsmeldung

Der neunte Ton : Bekenntnisse eines Getriebenen / von Peter Maffay


Peter Maffay erzählt von seiner Kindheit in Rumänien, von der Angst vor Verhaftung, von der Armut in seinem Dorf. Nach Konzerten vor Tausenden begeisterten Zuhörern dankt er in einer Kapelle, wo die Asche seiner Mutter aufbewahrt wird, für sein Leben in Wohlstand, Anerkennung und Freiheit und staunt noch immer darüber. Peter Maffays Engagement für Kinder am Rande der Gesellschaft ist mitreißend, denn seine Anteilnahme wurzelt in eigenen Erlebnissen. Entlang dieser Erfahrungen mit Ausgrenzung und der Suche nach Heimat werden Geschichten von Kindern erzählt, die wieder in Kontakt mit ihren Gefühlen kommen. Sie sind rührend, ermutigend, machen wütend und rütteln auf, selbst etwas zu tun, um den Respekt, aus dem Kraft und Lebensmut erwachsen können, in der Gesellschaft zu verankern.








Stark ist, wer Träume hat
Die Herzenssache des Peter Maffay
Bewegende Geschichten von Kindern in Not
Ein leidenschaftliches Plädoyer für mehr Engagement