Angaben aus der Verlagsmeldung

Prominente Porträts : Das Ruhrgebiet in autobiografischen Texten


Prominente Porträts bündeln in dieser Form erstmals Äußerungen von berühmten Persönlichkeiten, die sich alle auf das Ruhrgebiet beziehen. In Briefen, Erinnerungen oder autobiografischen Texten schreiben sie ganz persönlich von ihren Erfahrungen und Erlebnissen, die sie in Geschichte und Gegenwart zwischen Rhein und Ruhr gemacht haben: Kindheit und Jugend, Maloche und Muße, über Tage oder unter Tage, vor der Klasse oder hinter dem Mikrofon, Paradies oder Hölle, legal oder illegal, einheimisch oder zugereist. Sie alle, ob Schriftsteller oder Politiker, Künstler oder Medienleute, Schauspieler oder Wirtschaftsführer, vereinigen sich in vielen verschiedenen Versuchen, um 100 Jahre Leben und Arbeit vor Ort zu erfassen und für uns zu dokumentieren. Die Fortsetzung folgt.
Texte:
Wilhelm Schäfer: Rechenschaft
Gertrud Bäumer: Im Beruf
Maurice Ravel: Brief an Maurice Delage
August Winnig: Das Buch Wanderschaft
Claire Waldoff: Weeste noch …!
Hans Marchwitza: Ruhr – Das Kap der guten Hoffnung
Conrad Felixmüller: Brief an Heinrich Kirchhoff
Fritz Selbmann: Alternative – Bilanz – Credo
Kurt Weill: Brief an Lotte Lenya
Walter Dirks: Jugend im Kohlenpott
Heinz Rühmann: Flug in die Vergangenheit
Tisa von der Schulenburg: Journalistin
Klaus Mehnert: Kumpel
Dietrich Wilhelm von Menges: Begegnungen an der Ruhr 1945
Eduard Claudius: Das Vergangene
Ernst Meister: Ein Hagener aus Haspe
Erich Honecker: Illegal im Ruhrgebiet
Peter von Zahn: Im Ruhrgebiet
Will Quadflieg: Familie, Kindheit, Jugend