Angaben aus der Verlagsmeldung

Nin Brudermann


Nin Brudermann

Nin Brudermann betreibt ein Vexierspiel mit Wissenschaft und Natur, das jenem des Filmgenres ähnlich ist. Sie führt nicht nur die Absurdität manch spezialisierter wissenschaftlicher Aktivitäten vor Augen, sondern auch deren Bedeutung und jene des menschlichen Seins an sich und hinterfragt das, was uns als Realität erscheint. So dringt sie in ihrer in Dornbirn realisierten Mixed-Media-Installation ein in das weltumspannende Phänomen der Wetterballone: Jeden Tag in jedem Land und Gebiet unseres Planeten lassen um 0:00 Uhr und 12:00 Uhr Weltzeit Meterologen Wetterballone aus Latex in den Himmel steigen, um Daten über Temperatur, Luftdruck und Feuchtigkeit einzusammeln. Brudermann schafft damit ein globales Projekt, das alle Landschaftsgrenzen und Feindschaften temporär überwindet und eröffnet eine faszinierende utopische Welt von Kunst, Wissenschaft und Natur jenseits willkürlicher Grenzsetzungen.

Nin Brudermann (geboren 1970 in Wien) lebt und arbeitet in Brooklyn, New York.