Angaben aus der Verlagsmeldung

Glanz oder gar nichts : Roman / von Antonia Stern


»›Wie war noch gleich Ihr Name?‹

Gute Frage. Ich hatte den verdammten Namen selbst vergessen. Zittrig griff ich in die Hosentasche. Was, wenn ich die Visitenkarte im Wagen gelassen hatte? Oder hatte ich sie ihm etwa gegeben, und er stellte mir jetzt eine Falle?«



Elena Gessler, Tochter aus gutem Hause, hat beim letzten Börsencrash ihr Vermögen verspielt. Jetzt will sie bei einer Kunstgalerie anheuern – und wird abgelehnt. Aus Wut greift sie in die Schale mit den Visitenkarten der prominenten Kunden und hat von nun an eine Reihe illustrer Identitäten zur Auswahl. Elena reist als vermeintliche Kunsthändlerin in die Schweiz, wo sich ihr zahlreiche Möglichkeiten bieten: ein Maler sucht eine Zollbetrügerin, ein Immobilienmakler eine Flirtpartnerin, eine vermögende Dame eine Privatdetektivin und ein russischer Kunstschieber eine weltläufige Angestellte. Elena macht alles und immer unter anderem Namen. Doch dann erfährt sie, dass Interpol nach ihr fahndet und die ganze Schweizer Gesellschaft enger zusammenhängt, als sie gedacht hat …