Angaben aus der Verlagsmeldung

Bei den Menschen bleiben - Kölner Pfarrer und das Ende des Zweiten Weltkriegs


Von Mai 1940 bis zum März 1945 wurde Köln Ziel zahlloser Fliegerangriffe. Stadtdechant Robert Grosche rief die katholischen Geistlichen dazu auf, bei den immer weniger werdenden Menschen in der Stadt zu bleiben. Grosches Tagebuch und die von Pfarrer Paul Fetten geführte Chronik der Pfarrei St. Ursula schildern detailreich den Untergang des alten Köln, die Ängste und Sorgen der Menschen und die Schwierigkeiten des Neuanfangs.
»Robert Grosche und Paul Fetten waren durch ihr Mitleben Zeugen einer schrecklichen Zeit. Sie waren und sind durch ihr Bleiben Zeugen der Treue Gottes.« (Hubert Luthe)