Angaben aus der Verlagsmeldung

Hikikomori / von Kevin Kuhn


Till hat alle Freiheiten: er geht auf »die freieste Waldorfschule der Welt«, seine Eltern
- ein anthroposophisch motivierter Schönheitschirurg und die Kuratorin eines
innovativen SchauRaums - fördern ihn, wo sie nur können. Als er nicht zum Abitur
zugelassen wird, ist er plötzlich auf sich selbst zurückgeworfen und beginnt nachzudenken:
Was soll aus mir werden, fragt er sich und beschließt so lange in seinem
Zimmer auszuharren, bis er darauf eine Antwort weiß. Aus dem Zimmer wird ein
Kokon, im Rückzug auf sich selbst glaubt er voranzukommen. Schließlich beginnt
Till mit der Kreation einer autarken, nach seinen Regeln funktionierenden Separatwelt:
Welt 0 - ein Zufluchtsort für alle, denen die reale Welt zu fordernd oder auch
zu eingeschränkt ist. Und Till ist ihr Garant, denn er kämpft nicht nur für sich, sondern
für eine ganze Generation, die in ihren Zimmern sitzt.