Angaben aus der Verlagsmeldung

Italien in Afrika - Afrika in Italien : Mit Beiträgen zur Kolonialzeit, zu Scipio Africanus im faschistischen Film, illegalen Einwanderern sowie zu Pap Khouma, Amara Lakhous, Cristina Ali Farah, Igiaba Scego und weiteren Migrationsautoren


Aus dem Inhalt:
Tahar Lamri: «Oggi vi leggo la lettera trovata addosso a due ragazzini della Guinea»
Titus Heydenreich: Eroberer, Eroberte, Migranten. Italien-Afrika 1883-2011
Marie-Hélène Caspar: Dino Buzzati als Journalist in Libyen (1933)
Katrin A. Schmeißner: Vom faschistischen Monumentalfilm zur Komödie: die Punischen Kriege im italienischen Kino
Brigitte Le Gouez: Ist «Multikulti» eigentlich gescheitert? Italiens Afrikaner und die Interkulturalität
Martha Kleinhans: «Dolce stil nero» – Neue Wege der afroitalienischen Migrationsliteratur
Stefano Zangrando: Literatur und Migration. Zu einigen afroitalienischen Autoren
Daniele Comberiati: Alterität erzählen. Die Poetik von Cristina Ubax Ali Farah
Elisabeth Arend: I sessanta nomi dell’amore – Tahar Lamris Kaleidoskop über Liebe, Kulturkontakt und Migration
Fabrizio Gatti: Reisen, arbeiten, sterben. Eine Reportage über «clandestini»
Brigitte Le Gouez: «Eritreerin, jung, knackig, römische Dottoressa»: ein Interview mit Milly Abduk