Angaben aus der Verlagsmeldung

Vom Häuserkampf zu neuen urbanen Lebensformen : Städtische Bewegungen der 1980er Jahre aus einer raumtheoretischen Perspektive / von Sabin Bieri


Raum wird sozial produziert. Dies gilt in besonderem Maße für urbane Räume. Ausgangspunkt dieses Buches ist ein Verständnis von »Geographie« als eine Praxis, mittels der Zugehörigkeiten geschaffen werden. Die Schauplätze der 1980er-Bewegung in der Stadt Bern werden unter konsequenter Berücksichtigung geschlechtertheoretischer Erkenntnisse als 'Tatorte' der Produktion des Urbanen beleuchtet. Wie Sabin Bieri zeigt, prägen die neuen Formen des Zusammenlebens, die dabei erkämpft, erprobt und entwickelt wurden, bis heute die Vorstellung von Stadt und bestimmen zudem die Qualität innerstädtischer Lebensräume.