Angaben aus der Verlagsmeldung

Konsum und Nation : Zur Geschichte nationalisierender Inszenierungen in der Produktkommunikation


Ob durch Reiseführer, Whiskey-Inserate oder »Buy-National«-Kampagnen: Über eine Vielzahl an Medien trug die Produktkommunikation im 19. und 20. Jahrhundert nationale Identifikationsangebote an die Konsumenten heran, in Deutschland ebenso wie in Kanada oder China. Dieser Band erweitert den bislang auf die Konsumgeschichte einzelner Länder und Regionen konzentrierten Fokus zugunsten europäischer und globaler Muster und Vergleiche. Die Beiträge zeigen zudem, wie die von Unternehmen, Interessensverbänden oder staatlichen Organisationen initiierten nationalisierenden Konkurrenz- und Distinktionsstrategien von Journalisten bzw. Massenmedien aufgegriffen wurden.