Angaben aus der Verlagsmeldung

Prinzessinnengärten. Anders gärtnern in der Stadt Prinzessinnengärten Prinzessinnengärten


Prinzessinnengärten – oder wie aus einer verwahrlosten Brachfläche im Problemkiez ein blühender Gemüsegarten wurde. Gartenamateure, Freiluftenthusiasten und engagierte Nachbarn verwandelten das ungenutzte städtische Gelände in eine grüne Oase, in der 500 verschiedenen Sorten Gemüse- und Kräuter wachsen und essbare Blumen in Kisten blühen. Ein Überseecontainer wurde im Selbstbau zur Küche umfunktioniert, in dem das lokal angebaute Gemüse frisch zubereitet wird. Unter den Scheinakazien wird gemeinsamen an einer langen Tafel im Garten gegessen. ¿Prinzessinnengärten sind die Idee des Historikers Marco Clausen und des Filmemachers Robert Shaw, die mit mobilen Beeten Brachland zu Gärten machen. Ihr Garten wurde inzwischen in der Weltausstellung in Shanghai ebenso gewürdigt wie in der New York Times und findet zahlreiche Nachahmer-Projekte im In- und Ausland. Dies ist das erste Buch über den Prinzessinnengarten und zugleich ein außergewöhnliches Handbuch zum Gärtnern in der Stadt. Mit vielen Hinweisen zu Pflanzen, Gartenarbeiten und Rezepten aus der Gartenküche.

Autoren: Marco Clausen, Stefanie Müller-Frank und Robert Shaw

• Die Stadtgärten von Morgen
• Mit zahlreichen praktischen Beispielen und Rezepten
• Mobile urbane Landwirtschaft

Prinzessinnengarten (*2009) in Berlin Kreuzberg am Moritzplatz.
2009 Aufräumen der Brachfläche, Aufbau der ersten Beete, Umbau Container.
2010 Erste Gartensaison.Gartendinner. Jugendprojekt Stadtsafari. Stadtbienen. Verwandlung des Hebbel-Theaters in einen Garten.
2011 Aufbau Gartenküche. Kreuzberger Kartoffelzüchtung. Initiierung neuer Gärten (Köln, Gartendeck in Hamburg). Marktstand.



www.prinzessinnengärten.de
www.neuland-koeln.de