Angaben aus der Verlagsmeldung

Vom Gärtnern in der Stadt : Die neue Landlust zwischen Beton und Asphalt / von Martin Rasper


Sie gärtnern in grob gezimmerten Hochbeeten aus Holzresten oder in mit Wellpappe ausgelegten Plastikkisten, sie bepflanzen Baumscheiben und winzige Beete zwischen Bu¨rgersteig und Parkstreifen – die neuen urbanen Gärtner sorgen fu¨r Farbe in Deutschlands Städten. Die Bewegung ist heterogen und unu¨bersichtlich. Doch ob Nachbarschafts-, Kiez- oder Tafelgärten, ob in Hamburg, Berlin oder Mu¨nchen, eins haben alle Initiativen gemeinsam: das Vergnu¨gen an der elementaren Erfahrung, einen Garten zu bestellen, etwas wachsen zu sehen, teilzuhaben am Kreislauf der Natur und nicht zuletzt: sich einen Teil der eigenen Nahrung selbst zu beschaffen.
Martin Raspers Buch ist ein kundiger Fu¨hrer durch die neue urbane Gartenszene. Neben der Vorstellung wichtiger Protagonisten und Initiativen erläutert er Hintergru¨nde: die Herkunft des Gartens als Abgrenzung zur Wildnis; seine Verwurzelung in unserer Kultur und die komplexen Beziehungen im Ökosystem Garten und seinem wichtigsten Bestandteil, dem Boden. Fu¨r all diejenigen, die am liebsten sofort loslegen wollen, gibt es zahlreiche Praxistipps. Ein unerlässlicher Ratgeber fu¨r alle Stadtgärtner.