Angaben aus der Verlagsmeldung

Auf der Suche nach einer verlorenen Sammlung : Das Berliner Jüdische Museum (1933 – 1938) Auf der Suche nach einer verlorenen Sammlung / Bestandsrekonstruktion des Berliner Jüdischen Museums in der Oranienburger Straße : Das Berliner Jüdische Museum (1933 – 1938)


Am 24. Januar 1933 wurde in der Oranienburger Straße 31 das damals umfangreichste und modernste jüdische Museum eröffnet. Nach seiner erzwungenen Schließung im November 1938 verschwand auch seine einzigartige Sammlung.
Das Centrum Judaicum begab sich auf die Suche nach den verlorenen Beständen des Berliner Jüdischen Museums. Mehr als 1000 Werke der bildenden Kunst, Judaica und archäologische Fundstücke konnten identifiziert werden und sind in dieser Bestandsrekonstruktion verzeichnet. Doch sind die meisten von ihnen immer noch verschollen, und so ist die Suche nach der verlorenen Sammlung des Berliner Jüdischen Museums noch lange nicht beendet.