Angaben aus der Verlagsmeldung

Epistemischer Ungehorsam : Rhetorik der Moderne, Logik der Kolonialität und Grammatik der Dekolonialität / von Walter D. Mignolo


Mit diesem Buch wird ein zentraler Autor der lateinamerikanischen Dekolonialismus-Debatte erstmals einem deutschsprachigen Publikum zugänglich gemacht. »Epistemischer Ungehorsam« ist ein umfassendes Projekt, das - wie jeder Ungehorsam - mit einer Infragestellung bestehender Regelsysteme und Begründungszusammenhänge beginnt: Walter D. Mignolo unterzieht das okzidentale Denken einer Hinterfragung.
Das Epistemische seines Ungehorsams betrifft damit nicht die Philosophie und/oder den akademischen Diskurs allein, sondern es bezieht sich ebenso auf alltägliche und in gesellschaftlichen Institutionen manifestierte Denkweisen des Westens. Dem okzidentalen Denken setzt er eine theoretische und zugleich aktivistische Option entgegen - die der Dekolonialität.

Kontexte und Begriffe dieser von Lateinamerika ausgehenden kultur- und sozialkritischen Diskussionen werden in einer Einleitung von Jens Kastner und Tom Waibel vorgestellt.