Angaben aus der Verlagsmeldung

Berliner Atlas der paradoxalen Mobilität / von Moritz Ahlert, Christoph Herrmann, Friedrich von Borries


Der Atlas beschreibt Phänomene der heutigen Mobilität – und offenbart am Beispiel von Berlin deren innere Widersprüchlichkeit. Mobilität wird dabei weit gefasst. Es geht um die Bewegungsmuster von Fahrradkurieren genauso wie von Drogendealern, Touristen und Abschiebehäftlingen. Kartiert werden brennende Autos, überfahrene Füchse und nicht fertig gestellte Autobahnbrücken, aber auch die Flugrouten über Berlin, die Standorte von Wagenburgen und die Verteilung von in Berlin zugelassenen Porsches. Neben diesen Karten geben Interviews mit Strassenmusikanten, Trampern, Obdachlosen, Lastwagenfahrern, Puffbetreibern und mobilen Würstchenbratern einen vertieften Einblick in Mobilitätskulturen, die in Fotos von Olaf Unverzart dokumentiert und Essays u.a. von Stephan Rammler, Harald Welzer und Gereon Uerz reflektiert werden.Der Band erscheint in Zusammenarbeit mit der Initiative ÜBER LEBENSKUNST, einem Projekt der Kulturstiftung des Bundes in Kooperation mit dem Haus der Kulturen der Welt.