Angaben aus der Verlagsmeldung

Vom Saulus zum Paulus : Neonazi, Mörder, Pastor - meine drei Leben Kneifel, Vom Saulus zum Paulus / von Johannes Kneifel


Johannes Kneifel ist 17, als er zusammen mit einem Freund einen Mann erschlägt, weil der seine rassistischen Gedanken nicht teilt. Gewalt gehört in Johannes Kneifels Leben innerhalb der Celler Naziszene zum Alltag. Für den Totschlag muss der Neonazi für fünf Jahre ins Gefängnis. Dort bleibt er zunächst seiner braunen Ideologie treu, selbst die Psychologen und Sozialarbeiter geben ihn mit der Zeit auf. Die Wende beginnt, als er mit dem Seelsorger einer Kirchengemeinde ins Gespräch kommt. Johannes Kneifel erkennt, dass sein von Gewalt und Rassismus geprägter Weg in eine Sackgasse führt und findet zum Glauben und zu Gott. Auf ihn vertraut er heute.

Nach seiner Entlassung beginnt er ein Theologiestudium, in einem Jahr wird er Pastor sein. Die Tat und die Zeit im Gefängnis werden Johannes Kneifel sein Leben lang begleiten, ebenso die Schuldgefühle und die Scham. Er hat sich damit auseinandergesetzt, ist ein reflektierter, kluger junger Mann. Hier erzählt er seine Geschichte.