Angaben aus der Verlagsmeldung

Parteienfamilien : Identitätsbestimmend oder nur noch Etikett?


Parteienfamilien und ihre Rolle heute

Verschwimmen die programmatischen Gegensätze der Parteien immer mehr? Die Weltanschauung oder Ideologie von politischen Parteien ist nach gängiger Auffassung in der Politikwissenschaft im Zuge der Medialisierung und Professionalisierung der Parteien nur noch ein zweitrangiges Kennzeichen im Parteienwettbewerb. Anderseits begrenzen bisherige weltanschauliche Grundlagen die Wandlungsfähigkeit von Parteien, da diese identitätsbewahrend sind und Parteien nicht auf eigene Identitäten verzichten möchten oder können.

Trotz aller konstatierten Annäherungstendenzen insbesondere der Großparteien wird noch immer unter anderem von christdemokratischen, sozialdemokratischen, liberalen, konservativen, ökologischen oder sozialistischen Parteien gesprochen. Auch dient diese Kennzeichnung weiterhin als Unterscheidungsmerkmal von Parteien. Welche Bedeutung haben diese Bezeichnungen im Parteienwettbewerb der Gegenwart und welche womöglich in der Zukunft? Und ganz grundsätzlich: Was verbirgt sich im Einzelnen hinter dem jeweiligen Label der Parteienfamilien? Welche Parteienfamilien sind aufgrund welcher Kriterien voneinander zu unterscheiden? Band 2 der Reihe Parteien in Theorie und Empirie möchte eine sowohl national wie international vergleichende Bestandsaufnahme zu den Parteienfamilien leisten. Die Rolle von Parteienfamilien im Parteienwettbewerb erscheint selbst in der internationalen Parteienforschung noch nicht hinreichend erforscht. Mit dem Sammelband tragen die Herausgeber dazu bei, dass Parteienfamilien wieder vermehrt Gegenstand politikwissenschaftlicher Analysen werden.

Aus dem Inhalt:

1. Teil: Begriff der Parteienfamilie:Theoretisch-konzeptionelle und historische Auseinandersetzung
2. Teil: Empirische Analyse der einzelnen Parteienfamilien in ihren Besonderheiten
a) die kommunistische/sozialistische Parteienfamilie
b) die sozialdemokratische Parteienfamilie
c) die grüne Parteienfamilie
d) die liberale Parteienfamilie
e) die christdemokratische Parteienfamilie
f) die konservative Parteienfamilie
g) die rechtspopulistische Parteienfamilie
h) die euroskeptische Parteienfamilie
3. Teil: Parteienfamilien auf europäischer Ebene bzw. im europaweiten Vergleich