Angaben aus der Verlagsmeldung

Niemand wird mich töten / von Mbu Maloni


Dies ist die wahre Geschichte von Mbu Maloni. Mbu ist 17 Jahre alt und
lebt in Südafrika. Seit kurzem wohnt er im Gartenhaus des Kinderheims
HOKISA im Township Masi bei Kapstadt. Hier hat er ein Zuhause gefunden,
das erste richtige Zuhause in 17 Jahren. Alles scheint sich zum Guten zu
wenden in Mbus Leben, das so lange bestimmt war von Verlusten, Enttäuschungen,
Schmutz und Hunger. Er hat zu essen und wird endlich wieder
die Schule besuchen können. Nichts will Mbu Maloni so sehr wie zur Schule
gehen! Doch dann passiert etwas Schreckliches: Sein bester Freund Atie wird
auf der Straße ermordet, wegen einer Kleinigkeit, wegen nichts.
Das ist der Moment, in dem Mbu Maloni spürt, dass ihn die Kräfte verlassen.
Dass er nur weiterleben kann, wenn er endlich seine ganze Geschichte erzählt.
»Kannst du mir helfen ein Buch zu schreiben?« fragt er Lutz van Dijk.
Niemand wird mich töten ist die wahre Geschichte einer Kindheit, die nie
eine war. Aber auch die eines erstaunlichen Jungen, der immer entschlossen
war, sich die Chance für einen eigenen Weg zu erkämpfen.