Angaben aus der Verlagsmeldung

Griechische und Römische Mosaiken / von Umberto Pappalardo, Rosaria Ciardiello


Die griechischen und römischen Mosaiken gehören zu den bedeutendsten Zeugnissen antiker Kunst. Sie schmückten Böden und Wände in herrschaftlichen Villen und Stadthäusern, aber auch in Thermen und anderen öffentlichen Gebäuden. Aus Steinen und Glas-Tesserae ließen die Mosaizisten Landschaften, mythologische Geschichten, Stillleben, Theaterszenen und Tierdarstellungen entstehen, die in ihrer herausragenden künstlerischen Qualitätg und Naturtreue den Wettstreit mit der Malerei suchen. Häufig kopieren die Mosaiken berühmte Gemälde und bilden so eine unschätzbare Quelle für die in großen Teilen verlorene antike Malerei.
Der opulent bebilderte Band bietet erstmals einen umfassenden ÜBerblick über die Mosaikkunst vom Hellenisms bis in die Spätantike. Kenntnisreich werden Urspünge und stilistische Entwicklungen der Mosaikkunst erläutert sowie ihre Techniken und Themen. Kurze Einzelkaptitel stellen in chronologischer Abfolge 31 der wichtigsten Mosaikzeugnisse vor, darunter die griechischen Mosaiken in Pella, Pergamon, Delos, die berühmten Nillandschaft in Palestrina sowie Mosaiken in Pompeji und von Vitale in Ravena und die Darstellung des Heiligen LAndes im jordanischen Madaba.