Angaben aus der Verlagsmeldung

Die Welt der Farben


Wenn Willy Puchner reist, werden Landschaften, Tiere, Städte und vor allem Menschen für Augenblicke Teil seiner Welt. Zu Hause ordnet er die Eindrücke und kombiniert sie zu seiner „Welt der Farben“, die regelmäßig in der FAZ abgedruckt wird. Er verknüpft lose Gedanken, Zitate und Eindrücke zu faszinierenden Tagebuch-Bildern voll überraschender Details, sammelt Materialien, verwirft sie, sammelt weiter, benennt die Farben neu: Barsch-Rot unter Wasser, Pfifferling-Gelb im Wald, Flechtengrün in der Antarktis, Kalaharibraun in der Wüste ... Glücklich ist Willy Puchner dann, wenn die eine oder andere Narretei ins Bild einfließt.
Kleinigkeiten oft, große Kindergedanken, die er einfach zulässt.

Ein Buch wie eine Schatzkiste, mit einer beglückenden Fülle an Ideen, Gedanken,
Anregungen und Bildern.