Angaben aus der Verlagsmeldung

Reise durch die Eifel / von Michael Kühler


Die Eifel scheint wie geschaffen, um Deutschlands Krimilandschaft Nr. 1 zu sein. Dünn besiedelt und seit jeher ein Grenzland, siedeln hier Jacques Berndorf und seine Kollegen ihre düsteren Geschichten an – nicht ohne den nötigen Witz als „Butter bei die Fische“. Auch das Fernsehen hat die Gegend zwischen Aachen, Köln, Bonn, Koblenz und Trier sowie Luxemburg und Belgien für sich entdeckt. Nach der Kult-Serie „Mord mit Aussicht“ tritt nun Uwe Ochsenknecht in „Der Bulle und das Landei“ auf.

„Ländlich“ kann man die Eifel wahrlich nennen, ist sie doch ein Wanderparadies par excellence. Der Eifelsteig führt als Weitwanderweg von Aachen nach Trier, Jakobswege dürfen natürlich nicht fehlen und seit kurzem gibt es als Premiumwege die „Traumpfade“: Rundwanderwege abseits von Wirtschaftsträßchen, oft scheinbar fern jeglicher Zivilisation mitten durch „Urwald“ führend, zuweilen mit faszinierenden Ausblicken über Hochebenen auf Hügel mit einst stolzen Burgen. Neben den „Heiligenhäuschen“, Kapellen am Wegesrand, oder schmucken Fachwerkdörfern wie Monreal oder Monschau gibt es als weithin bekannte Sehenswürdigkeiten das Kloster Maria Laach, die Burg Eltz, den Wallenden Born oder die vulkanischen Maare zu bewundern. Doch auch kunsthistorische „Kleinodien“ wie der Bassenheimer Reiter oder das Altarbild von Fraukirch mit der Darstellung der Genoveva-Legende im Knorpelstil locken Kunstreisende in das ehemalige „Preußisch Sibirien“.

Brigitte Merz, geboren in Mönchengladbach, lebt als freie Fotografin in Freiburg. Im Verlagshaus Würzburg sind von ihr bereits Bildbände über Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz erschienen.

Michael Kühler lebt und arbeitet in Stuttgart und in der Eifel. Im Verlagshaus Würzburg sind bereits Bildbände mit seinen Texten über Berlin, Russland, Schwaben oder das „Reich der Mitternachtssonne“, Skandinavien, erschienen.