Angaben aus der Verlagsmeldung

Carl Dietrich und Margarethe von Trotha - Kreisau und der Kreisauer Kreis / von Klaus von Trotha


Nach der Verhaftung Helmuth James Graf von Moltkes im Januar 1944 und der Festnahme von 13 Mitgliedern des Kreisauer Kreises im August desselben Jahres gelang es der Gestapo nicht, die Gruppe in ihrer Gesamtheit zu identifizieren und zu vernichten. So wurden Carl Dietrich von Trotha, ein Vetter von Moltkes, und seine Frau Margarethe nicht einmal festgenommen, obwohl beide aktiv an den Dokumenten mitgearbeitet hatten, in denen die Kreisauer ihre Ideen für eine neue Ordnung nach dem Ende des Naziregimes zusammengetragen hatten. Margarethe von Trotha, eine zurückhaltende und doch intellektuell sehr eigenständige Persönlichkeit, hatte starken Einfluss auf die Arbeit ihres Mannes für die Kreisauer Dokumente genommen. Carl Dietrich von Trotha hatte vor allem an den Thesen zu den Gestaltungsaufgaben der Wirtschaft in einem neuen System mitgewirkt. Klaus von Trotha skizziert den Kreisauer Kreis als ein engmaschiges Netzwerk aus Freunden und Verwandten.