Angaben aus der Verlagsmeldung

claim / von Ute Richter


Ob Getreidefeld, Container des Fußballvereins, Schulhof im Pariser Vorort oder Museumsfassade – Orte werden von der Künstlerin Ute Richter auf ihr brachliegendes Potenzial hin befragt. In dem Band "Claim" werden diese Orte, die künstlerischen Interventionen und deren Ausgangsmaterial ineinander geschnitten. Die so entstandene schwarz-weiße Bildstrecke zeigt eine visuelle Reise durch den Stadt- und Landschaftsraum und dessen gesellschaftliches Erbe. Fünfzehn Farbtafeln bieten eine Übersicht über die temporären Installationen, ergänzt von kurzen Kommentaren der Künstlerin. Die Perspektive innerhalb der Endlosschleife Kunst liefert Georg Seeßlen mit seinem Essay.

»Claim« erscheint anläßlich der Katalogförderung der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und des Kulturamtes Leipzig.