Angaben aus der Verlagsmeldung

Bibliotheken und Informationsgesellschaft in Deutschland. Eine Einführung / von Hermann Rösch, Jürgen Seefeldt, Konrad Umlauf, Engelbert Plassmann


In der Einführung "Bibliotheken und Informationsgesellschaft in Deutschland" wird das deutsche Bibliothekswesen der Gegenwart erstmals nicht aus bibliothekarischer Binnensicht, sondern aus gesamtgesellschaftlicher Perspektive dargestellt. Aus diesem Blickwinkel heraus werden Leistungen und Funktionen der Bibliotheken analysiert und bewertet. Die Autoren aus Forschung und Praxis beobachten historische Entwicklungslinien, beschreiben aktuelle Trends und zeigen Handlungsoptionen auf. Dabei gehört zu den Veränderungen im Bibliothekswesen neben Funktionsveränderungen und systemischer Vernetzung auch die Möglichkeit der Annäherung an andere Bereiche des Informationswesens oder gar die Konvergenz mit ihnen.
Die 2. Auflage wurde gründlich überarbeitet und durchgängig aktualisiert. Einige Kapitel wurden in Teilen neu gefasst, um Entwicklungen wie Bibliothek 2.0, Semantic Web, Linked Open Data oder Electronic Resource Management zu berücksichtigen.

Aus dem Inhalt:
Historische und soziologische Entwicklungslinien in den Bereichen Bibliothek, Archiv, Dokumentation, Informationspraxis, Medien – Strukturelle und technische Entwicklungslinien – Vom segmentär zum funktional differenzierten Bibliothekssystem – Hybride, digitale und virtuelle Bibliotheken – Bibliotheken in öffentlicher, privater und kirchlicher Trägerschaft
Bibliothekstypologie – Netze und Kooperationen, Innovationen und Projekte – Normen und Standards, Richtlinien und Empfehlungen – Informationsdienstleistungen, Informations- und Auskunftsdienst, bibliothekarisches Wissensmanagement – Bibliotheksmanagement – Beruf, Ausbildung, Studium – Perspektiven der Bibliothek, Chancen und Restriktionen