Angaben aus der Verlagsmeldung

Invisible Oil / von Ernst Logar


"Invisible Oil" ist eine Auseinandersetzung des Künstlers Ernst Logar mit dem Material Erdöl und dessen Bedeutung als Grundlage unserer modernen Zivilisation am Beispiel der schottischen Erdölmetropole Aberdeen. Im Zuge seiner Arbeit gelang es dem Künstler Zugang zu nicht öffentlichen Orten der Nordsee-Erdölindustrie zubekommen. Die dabei entstandenen Fotografien und die Korrespondenz mit den dort tätigen Erdölfirmen werden ebenso dokumentiert wie die zahlreichen künstlerischen Arbeiten, die aus dem Material Rohöl entwickelt und hergestellt wurden. Die dabei entstandenen Objekte spiegeln unsere heutige zivilisatorische Abhängigkeit vom Erdöl wider und reflektieren diese auf eindringliche Art und Weise.Thematisiert wird auch die aktuelle wirtschaftliche und soziale Situation der von der Erdölindustrie dominierten Stadt Aberdeen und Bezug auf die möglichen problematischen Zukunftsszenarien genommen. Der renommierte Wissenschaftler Ernst Ulrich von Weizsäcker und der Energieexperte Herman Scheer gehen in ihren Essays auf die in Zukunft notwendigen und nachhaltigen Weichenstellungen ein.