Angaben aus der Verlagsmeldung

Sebastian Brant und die Kommunikationskultur um 1500


Der Sammelband Sebastian Brant und die Kommunikationskultur um 1500 vereinigt die Beiträge von dreizehn Renaissance-Experten, die Leben, Werk und Wirken Sebastian Brants (1457–1521) untersuchen und dabei seine wichtige und zugleich ambivalente Rolle in der Intellectual History seiner Epoche neu ausleuchten. Dieser um 1500 in Europa berühmteste deutsche Autor, zunächst Basler Juraprofessor, dann Kanzler der Freien Reichsstadt Straßburg, erhebt seine Stimme in allen wichtigen politischen und kulturellen Diskursen seiner Zeit. Er ist der Prototyp des im Leben stehenden Humanisten und wird am Vorabend der Reformation als Dichter (insbesondere durch sein Narrenschiff), als Humanist, Jurist und Reichspropagandist Kaiser Maximilians I. zu einem der führenden Intellektuellen seiner Zeit.