Angaben aus der Verlagsmeldung

Pop Art - Box : 1. Andy Warhol | 2. Roy Lichtenstein | 3. Claes Oldenburg


Blondinen, Micky Mouse und Superhelden – mit extrem vergrößerten Comic-Motiven erregte Lichtenstein in den 60er Jahren die Gemüter der Kunstwelt. „Einer der schlechtesten Künstler in Amerika“ titelte die New York Times 1964. Darauf avancierte er neben Warhol und Oldenburg zur Ikone der Pop-Art-Bewegung. Warhol hatte die Kunst als verkäufliche Massenware legitimiert. Blonde Perücke, exzentrisches Auftreten und exzessives Treiben in seiner Factory stilisierte er zum Markenzeichen. Oldenburg provozierte mit riesigem Hamburger und Soft-Toilette und verwandelte Konsumgüter zu sinnlich-ironischen Kunstwerken. Die Box vereint drei geniale Künstler unter einem Stilbegriff, der das Lebensgefühl einer ganzen Generation offenbart.