Angaben aus der Verlagsmeldung

Rene Zäch : Werke 1980-2010 / von Susanne Bieri, Konrad Bitterli, Barbara von Flüe, Sibylle Omlin, Christoph Vögele


Der Bildhauer und Zeichner René Zäch
(*1946) aus Solothurn ist weit über
seine Heimatregion hinaus bekannt.
Das Kunstmuseum Solothurn widmet
dem Künstler eine große übersichts-
ausstellung mit Werken der letzten
dreißig Jahre. Zächs Œuvre überzeugt
durch Qualität und Konsequenz. Seine
Skulpturen oszillieren zwischen Ernst
und Ironie, zwischen Maschinenwelt
und klassischer Schönheit, wobei Statik
und Dynamik oft humorvoll aufeinander
bezogen sind. Der Künstler unterläuft
damit den herkömmlichen Begriff der
Skulptur und zeigt in der Einfachheit
und Dichte der Werke eine formale Nähe
zum Postminimalismus. In der bewusst
gesuchten Ambivalenz zwischen Kunst-
und Gebrauchsgegenstand legt Zäch die
Grundbedingungen plastischer Formfin-
dung offen und gelangt damit zugleich zu
gesellschaftlichen und philosophischen
Fragen, die sich konsequent mit Kommu-
nikation und Transport, mit Statik und
Dynamik, mit linearen und zirkulären Ab-
oder Leerläufen befassen.
farbigen abb.