Angaben aus der Verlagsmeldung

How many Billboards? : Art in Stead / von Gloria Sutton


»How Many Billboards?« ist eine Aus-
stellung im öffentlichen Raum von Los
Angeles. Sie gibt einen überblick über die
lebendige Geschichte und die Entwick-
lungslinien der Concept Art in Kalifornien
sowie über die bemerkenswerte Band-
breite und Vielfalt der Künstler, die sie bis
heute beeinflusst. 21 Billboards wurden
von Künstlern gestaltet, deren Praxis von
kritischem Engagement geprägt ist und
die Werke beizusteuern vermochten, die
auf das Plakat als Medium reagieren.

KüNSTLER
Kenneth Anger, Michael Asher, Jennifer
Bornstein, Eileen Cowin, Christina
Fernandez, Ken Gonzales Day, Renee
Greene, Kira Lynn Harris, John Knight,
David Lamelas, Brandon Lattu, Daniel
Martinez, Kori Newkirk, Yvonne Rainer,
Martha Rosler mit Josh Neufeld, Allan
Ruppersberg, Allan Sekula, Susan Silton,
Kerry Tribe, Jim Welling und Lauren Woods

»The philosophical proposition of the exhibition is simple: art should occupy
a visible position in the cacophony of mediated images in the city, and it
should do so without merely adding to the visual noise. ›How Many Bill-
boards? Art In Stead‹ proposes that art periodically displace advertisement
in the urban environment.«
Kimberli Meyer, Direktorin des MaK Center, L. a.