Angaben aus der Verlagsmeldung

Kinder in Deutschland : Eine Bilanz empirischer Studien


Die Themen Kinder und Kindheit sind in den vergangenen Jahren zu einem zentralen Gegenstand in den Sozialwissenschaften avanciert. Mit dazu beigetragen haben die aktuell veröffentlichten Surveys und Übersichtsstudien wie das LBS-Kinderbarometer, die World-Vision-Studie „Kinder 2007“, der UNICEF-Bericht zur Lage der Kinder in Deutschland, die Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen (KIGGS) sowie das DJI-Kinderpanel und die Kinderbetreuungsstudie des DJI.
Ziel dieses Bandes ist es, auf der Basis dieser empirischen Studien eine Bilanz zum aktuellen Diskurs über Kinder in Deutschland zu ziehen.
Dafür werden die Studienbefunde zu ausgewählten, für das Aufwachsen von Kindern relevanten Themenbereichen – wie Bildung/Kompetenzen, Gesundheit, Betreuung, Armut, Multikulturalität, Faktoren gelingenden Aufwachsens, private und zweckfreie Kindheit – vorgestellt und diskutiert.
Mit Beiträgen von
Sabine Andresen, Gerhard Beisenherz, Anja Beisenkamp, Hans Bertram, Tanja Betz, Hans Peter Brandl-Bredenbeck, Peter Büchner, Doris Bühler-Niederberger, Isabell Diehm, Wassilios E. Fthenakis, Gabriele Gloger-Tippelt, Leonie Herwartz-Emden, Sylke Hallmann, Michael-Sebastian Honig, Maksim Hübenthal, Karin Jurczyk, Christian A. Klöckner, Petra Kolip, Hans Rudolf Leu, Volker Mehringer, Uta Meier-Gräwe, Johanna Mierendorff, Thomas Olk, Thomas Rauschenbach, Hans-Günther Roßbach, Martin Schlaud, Ulrich Schneekloth und Ludwig Stecher.