Angaben aus der Verlagsmeldung

Denken statt denkmalen : Gegen den Denkmalwahn der Deutschen / von Wolfgang Wippermann


Deutschland ist ein einig Denkmalland, besitzt es doch Denkmäler für fast alles und fast jeden. Die Deutschen scheinen von einer "Denkmalwut" besessen. Doch seit wann ist das so? Warum und mit welcher Intention wurden so viele Denkmäler errichtet? Wolfgang Wippermann analysiert in seinem Buch, welche politischen und ideologischen Motive diesem Phänomen zugrundeliegen, und geißelt den grassierenden Denkmalkult hierzulande. Seine provokante Frage muss erlaubt sein: Haben sich die Denkmäler nicht längst selbst überlebt? Gewohnt pointiert und allgemein verständlich fordert er stattdessen: Denken statt denkmalen!