Angaben aus der Verlagsmeldung

Die Geschichte der Henschel Flugzeug-Werke A.G. in Schönefeld bei Berlin 1933 bis 1945 / von Horst Materna


288 Seiten mit 141 schwarz-weise und 3 farbigen Fotos, 78 schwarz-weise und 7 farbigen Zeichnungen sowie 25 Tabellen

Inhalt:
Widmung und Danksagung 7
Vorwort 9
Geschichte der Firma Henschel bis 1930 11
Die Henschel-Dynastie 11
Technik für die Schiene 15
Technik für die Straße 18
Einstieg Henschels in den Flugzeugbau 20
Die wirtschaftliche und politische Lage um 1930 20
Flugzeugindustrie und Luftrüstung 21
Die Gunst der Stunde 23
Hilfestellung für den Neueinsteiger 24
Aufbau der Henschel Flugzeug-Werke AG 28
Erste Anfänge in Berlin 28
Die „Henschel–Philosophie“ 32
Produktionsstart in Berlin-Johannisthal 36
Auf Standortsuche 41
Bauplanung für das Werk I 45
Baugeschehen 1934/35 in Schönefeld 49
1936 – ein Erfolgsjahr auch für Henschel 56
Die Olympischen Sommerspiele 56
Aufbruchstimmung bei Henschel 57
Ein riesiger Bedarf an Facharbeitern 70
Die Flieger-Technischen Vorschulen 72
Der Henschel-Facharbeiter 74
Segelfliegen bei den HFW 80
HFW 1937 bis 1939 im Zeitraffer 84
Meilensteine 1937 84
Das Jahr 1938 90
Deutschland steuert auf den Krieg zu 98
Die Henschel–Flugzeuge 101
Hs 121 und Hs 125 – Übungseinsitzer 101
Hs 122 – Nahaufklärer 106
Hs 123 – Sturzkampfflugzeug 111
Hs 124 – Zerstörer 120
Hs 126 – Nahaufklärer 125
Hs 127 – Schnellbomber 137
Hs 128 – Höhenforschungsflugzeug 141
Hs 129 – Schlachtflugzeug 146
Hs 130 – Höhenfernaufklärer 154
Hs 132 – Sturzkampf- und Schlachtflugzeug 163
Die HFW im Zweiten Weltkrieg 169 Von Anfang an dabei 169
Die HFW spüren den Krieg 175
Aus dem Kriegstagebuch der HFW 1939/40 182
Lizenzbauten bei den HFW 185
Junkers W 33 – Transportflugzeug 186
Junkers W 34 – Mehrzweckflugzeug 187
Dornier Do 23 – Bombenflugzeug 188
Junkers Ju 86 – Bombenflugzeug 189
Dornier Do 17 – Mehrzweck-Kampfflugzeug 191
Junkers Ju 88 – mittlerer Bomber 193
Forschung und Entwicklung 199
Patentarbeit bei den HFW 199
Rechentechnik für die Konstruktion 202
Professor Wagner und die Abteilung F 205
Flugzeug-Projekte der HFW 210
Einige Kampfflugzeuge 210
Zivile Projekte 216
Der Krieg weitet sich aus 219
1941 – der Anfang vom Ende 219
1942 – ein schwieriges Jahr 223
Baracken für Fremdarbeiter 227
Exportbemühungen der HFW 228
1943 – Hs 293 kommt zum Einsatz 231
Flugkörperentwicklungen bei den HFW 241
Die Vorgeschichte 241
Hs 293 – ferngelenkte Gleitbombe 243
Varianten der Hs 293 247
Hs 294 – Torpedo-Gleitbombe 250
Die Projekte Hs 295 und Hs 296 251
Hs 117 – Flugabwehr-Rakete (Hs 297) 254
Die Luft-Luft-Rakete Hs 298 257
1944 – das Ende naht 259
Dezentralisierung der Flugzeugproduktion 259
Der Krieg trifft auch die HFW 262
Reichenberg – die Selbstopferwaffe 268
Das Ende der Henschel Flugzeug-Werke A. G. 273
Berlin wird zur Festung 273
Werk I wird Kriegsbeute 278
Die Roten Falken ziehen ein 280
HFW wird Reparaturbetrieb 280
Anhang 282
Abkürzungsverzeichnis 282
Quellen- und Literaturhinweise 284