Angaben aus der Verlagsmeldung

Lexikon der germanischen Mythologie und Heldensage / von Arnulf Krause


Wer waren die Germanen? Worum geht es in jenen Überlieferungen, die als "Germanische Götter- und Heldensagen" bekannt sind? Was für Texte und andere Quellen gibt es? Welche Personen begegnen dem Leser? Was für Riten und magische Vorstellungen hatten die Germanen? Und welche religionsgeschichtlichen Phänomene lassen sich ausmachen?
Antworten gibt dieses Lexikon, das den Zeitraum von etwa 500 v. Chr. bis zum Abschluss der Christianisierung aller Germanenvölker um 1100 n. Chr. berücksichtigt und dabei sowohl die germanische Götterwelt als auch die Heldensagen und ihr Nachleben im Mittelalter einbezieht. Mit etwa 1.900 Artikeln ist es das umfassendste seiner Art. Es liefert alle Informationen, die man braucht, um Bescheid zu wissen über "Alberich", "Beowulf" und "Fafnir", über "Heldenlieder", "Nibelungenlied" und "Isenstein", über "Recken" und "Tieropfer", die "Wilde Jagd", "Zaubersprüche" und "Zwerge".
Eine Zeittafel über die wichtigsten geschichtlichen Ereignisse rundet den Band ab.