Angaben aus der Verlagsmeldung

Leib und Leben : Bioethische Erkundungen zur Leiblichkeit des Menschen / von Ulrich H Körtner


Welche Rolle spielt die Leiblichkeit des Menschen in bioethischen Debatten? Körtner zeigt Möglichkeiten und Grenzen leibphänomenologischer Argumentationsmuster auf.

Es gibt eine Reihe philosophischer und theologischer Versuche, den Begriff der Leiblichkeit als Grundlage für eine kritische Bioethik zu profilieren. Die Berufung auf die Leiblichkeit des Menschen bietet als solche jedoch keine hinreichende Basis für konkrete ethische Einzelentscheidungen. Dafür bedarf es vielmehr einer ethischen Rahmentheorie. Ulrich Körtner entwickelt eine verantwortungsethische Perspektive. Der Fokus seiner bioethischen Erkundungen zur Leiblichkeit des Menschen und seiner Geburtlichkeit, zu Krankheit, Alter und Tod liegt weniger auf materialethischen Einzelfragen als auf den fundamentalethischen und anthropologischen Grundfragen heutiger Bioethik.