Angaben aus der Verlagsmeldung

Utopische Horizonte : Zwischen historischer Entwicklung und aktuellem Geltungsanspruch / von Richard Saage


Die vorliegenden Essays und Aufsätze wollen die klassische Utopie in ihren sozio-kulturellen Konfigurationen und ihren subkutanen Verwurzelungen in den jeweiligen Fehlentwicklungen ihrer Herkunftsgesellschaft anhand ausgewählter Beispiele "verstehen". Gleichzeitig war der Verfasser aber nicht bereit, auf die kritische Reflexion der Genesis und Geltung des utopischen Phänomens zu verzichten. Dabei musste er der Tatsache Rechnung tragen, dass es sich um hybrides Gebilde handelt, das Synthesen mit anderen geistesgeschichtlichen Konfigurationen wie dem subjektiven Naturrecht, der Apokalypse, dem Marxismus und der Vision des Neuen Menschen der modernen synthetischen Biologie eingehen kann.